Mamadou Jean-Charles Tall schloss sein Studium an der École Nationale Supérieure d’Architecture de Marseille (ENSAM) ab. Er war Vorsitzender des Verwaltungsrats des Collège Universitaire d’Architecture de Dakar, einer Institution, die er zusammen mit seinen Partnern Naby Kane und Annie Jouga gründete und an der er sowohl unterrichtet als auch als Leiter des Masterprogramms für Architektur tätig ist. Er lehrte sowohl am Institut Superieur des Arts et de la Culture (ISAC) der Universität in Dakar als auch an der School of Architecture in Lomé (EAMAU). Außerdem betreute er etliche Studenten des Laboratoire d’Energétique Appliquée an der École Supérieure Polytechnique de Dakar in Aufbaustudiengängen. Er ist Mitgeschäftsführer von J&T Architectes et Associés, einem Architekturbüro, das er in Dakar zusammen mit Annie Jouga führt. Tall war Mitglied des wissenschaftlichen Ausschusses der Dak’Art Biennale of Contemporary African Art und war auch bei der doual’art, einer Kulturorganisation mit Kunstzentrum, beteiligt.