Statement zur Ausstellungsgestaltung

Die Ausstellungsgestaltung von Wolff Architects ist eine spielerische Verzerrung des rationalen Galerieraums im Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne. Es handelt sich dabei um ein Experiment mit Geometrie, Farben und Raumebenen, das Durchbrüche, zusammengeklappte Flächen und Lichtabstufungen als Ausdrucksmittel einsetzt. Das Design entwickelte sich aus einem intensiven Modellbauprozess, der mit der Überschneidung von Kreisen, Falzen und Überlappungen spielt. Das Ergebnis ist eine Konstellation skulpturaler Wände, die sich über die gesamte Ausstellung erstrecken. Ein Anliegen, das der Gesamtgestaltung zugrunde lag, war die Verlangsamung des Ausstellungserlebnisses für den Besucher. Daher entwarf Wolff Architects Gelegenheiten zum Sitzen und Lesen mit Blick in den Park.

Team Wolff Architects

Ilze Wolff (Design)
Heinrich Wolff (Design)
Maria Wolff (Projektarchitektin)
Temba Jauch (Herstellung)
Alex Coetzee (Herstellung)
Lauren Oliver (Administration)
Thierno Diallo (Praktikant)
Heath Nash (Berater Werkstoffe)