William Monteith ist Dozent an der School of Geography der Queen Mary University of London, wo er die Vorlesung „Urbanisation and Development in Sub-Saharan Africa“ hält. Der ausgebildete interdisziplinäre Sozialwissenschaftler hat einen BSc-Abschluss in Geografie, einen Master in Politikwissenschaften der Newcastle University und einen Doktortitel der School of International Development an der University of East Anglia. Monteith hat in den vergangenen fünf Jahren ethnografische Forschungen auf Kampalas Marktplätzen durchgeführt. Derzeit arbeitet er mit dem Urban Action Lab der Makerere University, Kampala, an einem vom britischen Department of International Development (DFID) geförderten Projekt, das sich mit der Aufzeichnung der Aktivitäten und Erfahrungen von Flüchtlingen auf städtischen Märkten in Kampala befasst.