Emanuel Admassu, der zusammen mit Jen Wood das Architekturbüro AD-WO gründete, ist Lehrbeauftragter an der Rhode Island School of Design, wo er Kurse zu Geschichte sowie zu Theorie und Design leitet. AD-WO ist an Projekten auf der ganzen Welt beteiligt, aktuell an einer Wohnhausanlage in Addis Abeba, einem Markt und einem Spielplatz in Stockholm sowie einer Installation in Los Angeles. Der in Addis Abeba geborene Admassu hat an der Graduate School of Architecture, Planning and Preservation (GSAPP) der Columbia University, New York, gelehrt sowie für Büros in Atlanta und New York gearbeitet. Kürzlich befasste er sich mit der Untersuchung von konstruierten Identitäten urbaner Märkte in Ostafrika und mit Ziegelkonstruktionen der Vormoderne in Asien. Aufgrund seiner Lehrtätigkeit, seiner Forschung und seiner Designtätigkeit ist er mit der Untersuchung von Möglichkeiten und Problemen befasst, die mit einem Leben in der Diaspora einhergehen. Admassu erhielt seinen Abschluss an der Southern Polytechnic State University, Marietta, Georgia, und machte dann den Master of Science in advanced architectural design im Rahmen des Programms Advanced Architectural Research an der Columbia University, New York.